Info vom Bauernverband: Vogelgrippe in Baden Württemberg - Rems Murr Kreis in unserem Verbandsgebiet

Liebe Mitglieder,

die Vogelgrippe - neudeutsch auch Geflügelpest genannt - hat das Land Baden Württemberg erfasst.
Zum aktuellen Stand ist in unserem Verbandsgebiet der Rems Murr Kreis betroffen. Dies stellt die betroffenen Geflügelhalter, insbesondere im Rems Murr Kreis die Legehennenhalter vor erhebliche Herausforderungen.

Da nicht ausgeschlossen ist, dass sich die Seuche weiter ausbreitet, hier einige Infos:

1. Verbreitungsgebiet

Das MLR hat aktuelle Informationen zum Thema auf folgender Homepage: https://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/tierschutz-tiergesundheit/tiergesundheit/tierkrankheiten-tierseuchen-zoonosen/vogelgrippe/
Darunter auch eine ständig aktualisierte Karte, die die Restriktionsgebiete (Sperr- und Beobachtungsgebiete enthält.  Hier die aktuelle Karte:  https://mlr.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-mlr/intern/dateien/PDFs/Tierschutz_und_Tiergesundheit/Vogelgrippe/2021_04_07_vogelgrippe-lagekarte.pdf


2. Aktuell gültige Regelungen

a. Vermarktung von Konsumeiern und Schlachtgeflügel in den Restriktionsgebieten (Sperr- und Beobachtungsgebiete):

Laut GeflügelpestVO dürfen Konsumeier nur noch über eine Packstelle vermarktet werden. Sie haben als betroffener Landwirt die Möglichkeit, entweder Ihre Eier zu einer Packstelle zu bringen oder eine Genehmigung zum Betrieb einer eigenen Packstellezu erhalten.
Auf der folgenden Seite des MLR finden Sie alle Hinweise und Antragsformulare, die Sie für den Antrag auf Zulassung einer Eierpackstelle benötigen. https://rp.baden-wuerttemberg.de/themen/landwirtschaft/agrar/seiten/eier-und-gefluegelfleisch

Die Behörden reagieren momentan schnell auf Anträge zur Genehmigung einer Packstelle.

Für Schlachtgeflügel gilt, dass der Geflügelschlachthof die Bedingungen der Geflügelpest-Verordnung erfüllt. Es empfiehlt sich deshalb, vor allem für Vermarkter, die über kleinere Geflügelschlachtanlagen schlachten oder schlachten lassen, vorab zu klären, welche Bedingungen sie beim Pesteintritt zu beachten haben. Insbesondere gelten besondere Vorschriften für den Transport von Geflügel im und aus den Restriktionsgebieten.  Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit dem Veterinäramt in Verbindung, um zu erfahren, was Sie beim Ausbruch unternehmen müssen. Vor allem dann, wenn Sie aktuell selbst eine Geflügelschlachtung - oder Verarbeitung (Wursterei) unterhalten. Dies gilt auch für die Regionen, wo aktuell keine Gelfügelpest herrscht, weil es nicht ausgeschlossen ist, dass diese sich rasch ausbreitet.

b. Unterschiede zwischen Beobachtungsgebiet und Sperrgebiet bei der Vermarktung von Eiern

Im Beobachtungsgebiet reicht es aus, wenn die Konsumeier entweder in einer eigenen Packstelle in Einwegverpackungen verpackt werden oder diese zur Packstelle bzw. einen zugelassenen Verarbeitungsbetrieb befördert werden. Daneben ist das unschädliche eigenständige Beseitigen der Eier zulässig.
Im Sperrgebiet gilt im Prinzip das gleiche. Allerdings dürfen hier Eier nur über einen Verarbeitungsbetrieb für Material der Kategorie 1 oder 2 beseitigt werden.

c. Stallpflicht

In den Restriktionsgebieten herrscht Stallpflicht. Die Landkreise ordnen diese in der Allgemeinverfügung im Seuchenfall an. Hier finden Sie die aktuell gültige Allgemeinverfügung für den Rems Murr Kreis:   Allgemeinverfügung Geflügelpest Rems Murr Kreis
Nach der Anordnung der Stallpflicht dürfen Freilandeier weiterhin übergangsweise als Freilandeier vermarktet werden: Allerdings nur für einen Zeitraum von 16 Wochen nach Anordnung der Stallpflicht. Da die Stallpflicht aufgrund des Wildvogelbefalls im Herbst ab 1. Februar aufgehoben worden ist, beginnt diese Frist jetzt erneut mit der Gültigkeit der Allgemeinverfügung am 27.3.2021.  Die Stallpflicht gilt voraussichtlich bis 1 Monat nachdem die betroffenen Ställe geräumt und desinfiziert worden sind.

3. Das Ministerium hat mittlerweile ein Expertentelefon eingerichtet.

Bei Fragen zum aktuellen Vogelgrippegeschehen erreichen Sie das Expertenteam täglich zwischen 08.00 und 18.00 Uhr unter Tel: 0711 126 2233.



Viele Grüße

Ihr



Helmut Bleher
Geschäftsführer

Bauernverband Schwäbisch Hall - Hohenlohe - Rems e.V.
Am Richtbach 1
74547 Untermünkheim

Tel  07944 9435 0
Fax 07944 9435 - 111

Mail: bleher@lbv-bw.de
web: www.bauernverband-hohenlohe.de