Bauernverband Rundmail: Fax- Mail- Postkartenaktion zum Thema Volksbegehren pro Biene

Liebe Mitglieder,

am 24. September startet die nächste Stufe des Volksbegehrens "proBiene".

Innerhalb von 6 Monaten muss die Initiative rund 770.000 Unterschriften zusammenbringen, um das Volksbegehren in den Landtag und darauf letztendlich folgend zu einem Volksentscheid zu bringen.

Wir gehen davon aus, dass die 770.000 Unterschriften schnell zusammenkommen und es keine Möglichkeit gibt, dies zu verhindern !
Bitte bedenken Sie: Bereits das Wahlergebnis der letzten Landtagswahl ergab über  1,6 Mio Stimmen für die GRÜNEN. Wenn davon nur jeder zweite das Volksbegehren unterzeichnen würde und alle anderen Wähler nicht, wäre die notwendige Stimmenanzahl erreicht.

Der Landtag muss sich dann mit dem Gesetzentwurfs des Volksbegehrens beschäftigen. Wenn er diesen unverändert annehmen würde, wird der Entwurf unverändert Gesetz. Dies will momentan, so wie wir dies sehen, niemand.

Umso wichtiger ist deshalb, die Landespolitiker davon zu überzeugen, dass trotz des abzusehenden "Erfolgs" der nächsten Stufe für proBiene ein vernünftiges Alternativgesetz auf den Weg gebracht wird, das auch künftig noch eine Landbewirtschaftung, gerade auch in Schutzgebieten zulässt. Dieser Entwurf ist vom Landtag zu beschließen und würde dann parallel zum Entwurf von proBiene zum Volksentscheid gestellt. Die Wähler müssten sich dann für einen von beiden oder für gar keinen entscheiden.

Der Entwurf, der im Volksentscheid die Mehrheit, mindestens aber abgegebene 20 % aller Wählerstimmen in Baden Württemberg erreicht, wird Gesetz.

Wenn beide Entwürfe abgelehnt werden, kann der Landtag mit einfacher Gesetzesmehrheit einen eigenen Entwurf ohne weiteres verabschieden. Damit ist angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse zu rechnen.

Es kommt also jetzt auf die Landtagsabgeordneten an !


Aus diesem Grund haben wir eine Aktion gestartet, die die Landtagsabgeordneten motivieren soll, mit Augenmaß und Vernunft für die Landwirtschaft in Baden Württemberg zu handeln. Selbstverständlich begleitet der Bauernverband das Gesetzgebungsverfahren im Hintergrund in intensiven Gesprächen und Verhandlungen mit allen verantwortlichen Akteuren, vor allem natürlich den Politikern der beiden Regierungsparteien GRÜNE und CDU. Trotzdem braucht es unbedingt den Druck der Bauern auf alle Abgeordneten.

Die Postkarten verteilen wir im GRÜNEN  ZELT auf der Muswiese. Auf Wunsch können wir Ihnen auch einen Packen zukommen lassen.

Die günstigere Alternative ist aber, ein Fax an die Abgeordneten zu verschicken. Hierbei können Sie auch ein Serienfax an viele Abgeordnete schicken.  Auch eine Email mit eingescannter unterschriebenem Faxformular ist eine gute Möglichkeit.

Hier das Vorgehen:

- Adressliste der Abgeordneten mit Fax  -  Versand per Postkarte und Fax.

- Suchen Sie den/die Abgeordnete/n Ihrer Wahl aus und schicken Sie ihm/ihr
die Postkarte und/oder das Fax zu. Auf der Postkarte können Sie Ihren Namen
und Ihre Anschrift als Absender vermerken.

- Vor dem Versand der Postkarte müssen Sie lediglich den Namen des/der Abgeordneten
in das vorgedruckte Adressfeld eintragen, dem/der Sie schreiben
wollen. Bitte frankieren Sie die Postkarte ausreichend (60 Cent innerhalb
Deutschlands).

- Für den Versand der Faxvorlage finden Sie in der genannten Auflistung auch
die Faxnummer des/der Abgeordneten Ihrer Wahl sowie deren Mailadresse für
evtl. Nachrichten per E-Mail.


Sehr sinnvoll und erfolgsversprechend ist es, wenn Sie in Ihrem Umfeld auf Kunden, Freunde und Bekannte zugehen und die Argumente gegen das Volksbegehren vermitteln.

Dazu können Sie unserenFaktencheck nutzen, in dem die Argumente zusammengetragen sind.

Diesen finden Sie hier: Faktencheck Volksbegehren Artenschutz

Es wird in den nächsten Monaten viel davon abhängen, ob wir in der Bevölkerung ein positives Bild der Landwirtschaft und der Notwendigkeit unserer Arbeit vermitteln können. Viele Kräfte sind heute schon dabei, das Ziel eines einigermaßen erträglichen Gesetzesentwurfs zu erreichen. Wenn jeder an seinem Platz positive Meinungsbildung für die Landwirtschaft betreibt, werden wir erfolgreich sein.  Eine negative, womöglich Gewalt vermittelnde Antihaltung wird aber nicht erfolgreich sein. Wir müssen die Sympathie der Bevölkerung für unsere  heimische Landwirtschaft erhalten und fördern.

Dazu werden wir in den nächsten Wochen Handreichungen erarbeiten und veröffentlichen.

Viele Grüße

Ihr


Helmut Bleher

Bauernverband Schwäbisch Hall - Hohenlohe - Rems e.V.
Am Richtbach 1
74547 Untermünkheim

Tel  07944 9435 0
Fax 07944 9435 - 111

Mail: bleher@lbv-bw.de
web: www.bauernverband-hohenlohe.de





Downloads

  • Versandaktion Faxvorlage Volksbegehren.pdf
  • Versandaktion Postkarte Volksbegehren.pdf
  • Versandaktion MdL BW inkl Fax und Email.pdf



Um Zugriff auf die Dateianhänge der Rundmails zu erhalten, melden Sie sich bitte hier mit Ihren Mitgliedsdaten an.