Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gesegnetes Neues Jahr 2020



Es gibt erfülltes Leben
trotz unerfüllter Wünsche
Dietrich Bonhoeffer

 

Vieles hat sich im nun fast vergangenen Jahr bewegt und manches geändert: 

 

Unser Bauernverband geht mit einem neuen Vorsitzenden in die Zukunft, unsere baden-württembergische Wählerschaft hat die direkte Demokratie geübt. Das groß angelegte Volksbegehren ist in einem Kompromiss geendet, der allen Beteiligten weh tut. Und trotzdem hat man sich mit Vernunft und Verantwortung auf einen konstruktiven Weg gemacht. Und nicht zuletzt gehen Bauern wieder aus eigenem Antrieb für ihre Anliegen auf die Straße.

Wir Landwirte fühlen uns oft von der Gesellschaft missverstanden - vielleicht fehlt uns aber auch manchmal das Empfinden für die Sorgen der Menschen um uns her ? Vielleicht bewerten wir die medialen Botschaften oft aus unserer eigenen Perspektive als Angriffe, wo diese nicht feindlich, sondern von Unwissen und Emotion geprägt sind ?

 

Nach wie vor haben die Landwirte einen sehr hohen Zuspruch in der Bevölkerung. Nicht zuletzt zeigen dies die positiven und freundlichen Reaktionen auf die Schlepperdemonstrationen. In nie gekannter Präsenz hat die wieder neu entdeckte Gemeinschaftdeutlich gemacht, dass wir Bauern das Recht einfordern, von dieser Gesellschaft gehört zu werden.

 

Wir möchten in unserem Bauernverband auf diese Entwicklungen reagieren und haben deshalb seit September eine Pressereferentin eingestellt. Sie hat zunächst als oberste Aufgabe, über die regionalen Medien Landwirtschaft in Szene zu setzen. Die Bevölkerung soll durch authentische Geschichten wieder einen Bezug zu unserer täglichen Arbeit bekommen.

 

Das läuft schon sehr gut an. Die Medienvertreter und Redaktionen sind sehr kooperativ und dankbar für die Vorarbeit und Recherche.

 

Wir haben aber auch ganz schnell gemerkt, dass wir von der außerlandwirtschaftlichen großen Erfahrung unserer neuen Kollegin aus der Wirtschaft ungeheuer profitieren, weil sie den Blick von außen hat. Nicht alles was wir Landwirte tagtäglich im besten Sinne und voller Einsatz und Euphorie nach außen geben, wird verstanden. Leser, Hörer, Konsumenten von medialen Botschaften verstehen in vielen Fällen tatsächlich gar nicht, von was wir reden.

 

Eine der großen Herausforderungen der Zukunft unserer Landwirtschaft wird sein, dass unsere Arbeit, unsere Botschaften und Ziele verstanden werden.

 

Deshalb müssen wir mit allen Gruppen und politischen Strömungen reden und einfach, prägnant und verständlich formulieren. Manche Sachverhalte werden nur mit Bildern deutlich, manche Feindbilder werden sich gar nicht ausrotten lassen. Trotzdem müssen wir dran bleiben. Die Zukunft unserer Höfe hängt nicht zuletzt davon ab, dass unsere Arbeit akzeptiert und nachvollzogen wird.

 

Es sind bewegte Zeiten, die aber zeigen, dass etwas im Umbruch ist, was auch uns schwer fällt, einzuordnen.

 

Das  Engagement, die Einheit, die jetzt unter den Bauern entstanden ist, muss bewahrt, aber auch genutzt werden. Gemeinsam sind wir stark ! Wenn junge Landwirte engagiert Position beziehen, ist dies das beste Zeichen, dass unser Berufsstand gewillt ist, eine positive und starke Rolle auch weiterhin zu spielen. Denn etwas zu essen braucht man jeden Tag - am besten von daheim, vom Bauern in der Nachbarschaft. Unsere Bauern haben noch nicht aufgegeben, sondern richten den Blick nach vorne !

 

Umso mehr ist es für uns als Ihre Vertreter im Bauernverband wichtig, als verlässliche und überlegte Ansprechpartner aufzutreten und um gesellschaftliches Verständnis zu werben. Dann sind auch klare und feste Positionen verständlich. Dafür sind belastbare Netzwerke wichtig. Gespräche und Beziehungen tragen auch durch unruhige Zeiten und darüber hinaus. Mehr denn je müssen wir uns dabei öffnen - auch in Richtungen denken, die wir nicht gewohnt sind.

 

Wir bedanken uns bei Ihnen liebe Mitglieder, für die Unterstützung, Kritik aber auch für den freundlichen Zuspruch, gerade in turbulenten Zeiten.



Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten, Gottes Segen, Glück und Erfolg im Betrieb, Zusammenhalt in der Familie und ein gesegnetes friedliches  Neues Jahr 2020.

 

Ihre

 

Jürgen Maurer  und   Helmut Bleher

 

mit dem gesamten Vorstandsteam
und den Mitarbeitern unserer Geschäftsstelle

 

Zurück