Infoabend zum Thema Schweinehaltung



Full House: Gestern Abend in der Geschäftsstelle des Bauernverbandes zeigen rund 70 interessierte Landwirtinnen und Landwirte aus der Schweinehaltung unseres Verbandsgebietes, dass sie den 'Kopf nicht in den Sand stecken'. Dass sie statt dessen überlegen, was konkret zu tun ist und wie sie sich eventuell neu aufstellen. Der Bauernverband hat mit der Veranstaltung das Angebot gemacht, sich über die Notwendigkeit und die Möglichkeiten, die Ställe nach den aktuellen gesetzlichen Richtlinien des Tierwohls umzubauen, zu informieren.    

Die Schweinehaltung steht vor sehr großen Herausforderungen – es braucht Umbau- und Neubaulösungen mit ausreichend Perspektiven. Aber was braucht das Schwein wirklich? Welche Möglichkeiten des Um-, An- oder Neubaus gibt es? Zusammen mit Fachleuten für Tierwohl und Tiergesundheit und für den Bau von landwirtschaftlichen Gebäuden konnten die Landwirte konkretes technisches und inhaltliches Wissen aufnehmen und diskutieren.





Referenten waren Heike Hornstein als Geschäftsführerin der Firma Objektplan Agrar GmbH in der Geschäftsstelle des Bauernverbandes und Mirjam Lechner von der Firma HOFRA GmbH. Fach- und Hintergrundwissen aus erster Hand - für Ihre Arbeit.  Die Veranstaltung fand unter Einhaltung der 3G-Regeln statt. 

 

 

          

Zurück