Bauern übergeben Bilderbücher an Kinderstation des Krankenhauses Winnenden



Kinderbücher, die die realistische Landwirtschaft abbilden sind oft Mangelware und wenig bekannt. Im Rahmen der Aktion „Landwirtschaft im Bilderbuch“ des Bauernverbandes Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems überreichte der stellvertretende Kreisvorsitzende Andreas Schunter ausgewählte Kinderbücher an Malte Hanelt, Leitung Pflege Kinder  und Jugendmedizin am Rems-Murr-Klinikum  Winnenden. In den Büchern wird Landwirtschaft von heute spannend und anschaulich dargestellt.

 

 

Die ausgesuchten Bilderbücher eignen sich zum Vorlesen ebenso wie zum eigenen Entdecken und stellen die Landwirtschaft kindgerecht, aber dennoch realistisch dar. Den Landwirten ist es besonders wichtig, dass die Abläufe auf den Bauernhöfen sachlich gut dargestellt werden und die Bücher erklären, wieso und was in der Landwirtschaft heute gemacht wird. Wie sieht ein Tag auf einem Betrieb aus? Das und vieles mehr wird in den Büchern mit vielen Bildern illustriert erklärt. Wer sich für Maschinen und Technik interessiert, wird entdecken für welche Arbeit welche Maschine gebraucht wird und wie sie funktioniert. In einigen der Bücher kann durch Aufklappen von Fenstern ins Innere der Maschine und hinter die Kulissen des Stallbereiches geschaut werden.

 


Bäuerinnen und Bauern wollen mit dem Bauernverband einen eigenen Beitrag leisten, damit Kinder einen wirklichkeitsgetreuen und informativen Einblick in die Landwirtschaft erhalten. „Wir Landwirte wollen zeigen, was wir mit der heutigen zeitgemäßen Landwirtschaft hinsichtlich Tierwohl und Lebensmittelqualität leisten“, erläutert Andreas Schunter sein Engagement. Im Namen des Bauernverbandes wünscht er den Kindern viel Freude mit den neuen Büchern.

Zurück