Schlau durch die Ferien! Aktionsideen für Drinnen und Draußen rund um unsere Bauernhöfe.



Wie können Kinder und Jugendliche mit allen Sinnen erfahren, wo unsere Lebensmittel herkommen? Dafür verbindet das „Klassenzimmer Bauernhof“ regionale Landwirtschaft mit altersgerechter Bildung immer wieder neu. Passend zum Ferienstart und zur Unterstützung bei der Beschäftigung der Kinder gibt es nützliche Links und Empfehlungen zu Büchern und Aktionen für Drinnen und Draußen auf https://www.bauernverband-hohenlohe.de/klassenzimmer-bauernhof/kinderbuecher-zum-thema-landwirtschaft.html 

Ziel ist, Kindern und Jugendlichen realistische Einblicke in die Landwirtschaft zu geben und greifbare Erfahrungen zu ermöglichen. So können sie eigenes Wissen aufbauen und werden an einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln herangeführt. Wie geht das? Natürlich sind Besuche auf den Höfen in der direkten Umgebung die beste Möglichkeit. Aber die aktuellen Kontakteinschränkungen erschweren diese Besuche immer noch. Schulen und Kommunen jedoch, bieten in ihren Ferienprogrammen vereinzelt wieder sogenannte Hoftage an. Die bevorstehenden Ferien stellen aber viele Eltern und Großeltern vor die Frage: Wie können wir die langen Ferienwochen interessant gestalten? Für eine sinnvolle Beschäftigung der ein- bis vierzehnjährigen Kinder können gute Bücher verschiedener Verlage sorgen. Im regionalen Buchhandel sind Titel wie “Der Traktor”, für alle kleinen Technikfreaks, “Was macht der Bauer” oder “Was brummt da auf dem Bauernhof” zu finden. Es gibt zudem interaktive Bücher, welche den Bauernhof und die Landwirtschaft mit einem sogenannten Tip-Toi, einem elektronischen Stift, zum Leben erwecken.

 

Zwölf Bücher, die unsere Landwirtschaft realistisch darstellen.   -->    Hier gehts zum Link 


Der Koordinatorin von “Klassenzimmer Bauernhof”, Andrea Bleher, ist es wichtig, dass in diesen Büchern die Landwirtschaft so dargestellt wird, wie sie heute auf den Höfen betrieben wird. Das zeigt ganz sicher kein romantisch verklärtes Bild vom Landleben. Gerade bei den Kleinen legen sich unrealistische Bilder sonst schnell fest, weiß die erfahrene Mutter und Großmutter. So hat sie mit ihrer Arbeit dafür gesorgt, dass über die Ortsverbände des Bauernverbandes insbesondere Kindergärten und Arztpraxen mit Büchern versorgt werden, welche die Realität zeigen. “Am besten jedoch ist, wenn Sie sich zusammen mit Ihren Kindern und Jugendlichen auf Spurensuche machen: in den Ställen - natürlich mit der Erlaubnis der Bauern, im Wald, auf den Feldern und Wiesen”, ermuntert Andrea Bleher.

 

Aktions & Spielideen für Drinnen und Draußen auf www.landwirtschaft.de. --> hier gehts zum Link !

 

Die digital abrufbaren Spiele und Ideen vom Bundesinformationszentrum der Landwirtschaft eignen sich besonders, um selbst aktiv zu werden. Diese sind nach Altersgruppen gegliedert und reichen vom Memory-Spiel, über ein “Garten-Bingo” und ein “Bauernhof-Suchsel” bis zu “Scavenger Hunt”, einer Schnitzeljagd mit dem Handy. Damit können Blumen und Gräser gesucht oder Geräusche aufgenommen und zugeordnet werden. Also eine spannende Verbindung von digitaler und analoger Welt, um Natur und Landwirtschaft zu erleben. Es gibt Anregungen für einen selbstgemalten Bauernhof mit Kreide für die Garageneinfahrt oder Wohnstraße, den man mit Tieren aus dem Kinderzimmer und der Spielkiste bestücken kann. So haben die Nachbarn auch was davon!             

 

 

Zurück