Strategiegruppe Verband und Öffentlichkeitsarbeit trifft sich mit Umweltminister Untersteller



Die Strategiegruppe Verband und Öffentlichkeitsarbeit unseres Bauernverbandes nutzte einen Besuch im Ministerium um sich mit Mnister Franz Untersteller zu den Fragen der Weiterentwicklung von Landwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz zu informieren und auszutauschen. Im Nachgang erarbeiteten und reflektierten die überwiegend jüngeren Berufskollegen zusammen mit einem Teil des Gesamtvorstands beim Berufskollegen Michael Maier in Schwaikheim die gewonnenen Erkenntnisse als Ausgangspunkt für die Verbandspositionen. Diese sollen in den zuständigen Gremien weiter bearbeitet und themenorientiert zusammengefasst und beschlossen werden. 

Die Strategiegruppe des Bauernverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems war auf Einladung des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart um auszuloten welche Anforderungen von Seiten des amtlichen Naturschutzes künftig zu erwarten sind, aber auch welche Möglichkeiten in Projekten des Umweltministerium für die Landwirtschaft bestehen.

 

Auch von Umweltminister Franz Untersteller wurde betont, dass gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen Verbänden nicht weiterführen sondern gegenseitiger Respekt und eine sachliche Diskussion als gute Grundlage für die Zukunft gelebt werden muss. Vor diesem Hintergrund wurde ein weiterer Gedankenaustausch vereinbart.

 

 

 

 

In Schwaikheim bestand anschließend ausreichend Gelegenheit, die gewonnenen Erkenntnisse umfassend zu diskutieren. Die Gruppe war sich einig, dass der Berufsverband in der Öffentlichkeit kontrovers diskutierte Themen mit eigenen Positionen füllen muss. Dies soll in den nächsten Monaten angegangen werden. Ziel ist, bei der Delegiertenversammlung im Herbst, erste Themen zu fassen und als Ergänzung zu den bereits beschlossenen Verbandsrichtlinien zu stellen. 

 

Zurück